Regina Kmenta

Keynote Speaker, Business Coach, Woman

Seit Beginn meiner Karriere komme ich um das Thema Frauen in Führungspositionen und das weibliche Prinzip in Unternehmen nicht herum.
Und was mir dabei immer wieder auffällt, ist die Tatsache, dass die weiblichen Eigenschaften und Stärken geringer geschätzt werden als die männlichen. Das Paradoxe daran ist, dass diese Ansicht nicht nur von Männern vertreten wird. Auch viele Frauen denken so.

Wir erleben im Alltag, dass Frauen ganz anders agieren, ganz anders denken und völlig andere Schwerpunkte setzen. Warum haben wir Frauen Angst vor unserer Unterschiedlichkeit?
Warum wird sie generell als schwächer gesehen und findet nicht ihren Weg in die Führungsetagen? Weil wir Angst davor haben, dass die weiblichen Eigenschaften belächelt werden, dass wir als schwach und unzulänglich angesehen werden. Wir sollten lernen, zu unserer Weiblichkeit zu stehen, so wie auch Männer ganz selbstverständlich zu ihren männlichen Eigenschaften stehen.

Daher nehme ich mich des Themas Ungleichberechtigung an. Dabei geht es mir darum, aufzuzeigen, dass Männer und Frauen unterschiedlich sind und dass deshalb eine Gleichbehandlung nicht sinnvoll ist, weil nicht alle das Gleiche einbringen können.
Es ist mir allerdings ein Anliegen zu betonen, dass es mir nicht darum geht, Männer abzuwerten oder sie schlecht dastehen zu lassen. Vielmehr ist es mein Ziel zu erreichen, dass Frauen in gleichem Maße für ihre weiblichen Eigenschaften wertgeschätzt werden und sie diese ganz selbstverständlich einbringen dürfen, ohne dafür belächelt oder als schwach angesehen zu werden. Also das männliche Prinzip um eine wesentliche Facette zu erweitern und so beides zusammen zu einem perfekten Ganzen zu vereinen.

→ Mein Profil downloaden

Unternehmerin

Ich habe mich schon in jungen Jahren dafür entschieden, die Geschlechterhürden zu ignorieren. Mein Ziel war es, erfolgreich zu sein – und zwar in allem, was ich mache.
Was mir dank konsequenter Arbeit und einem starken Willen gelungen ist.
Ich habe in großen Konzernen gearbeitet und Karriere gemacht, musste aber immer wieder feststellen, dass es keine wirkliche Gleichstellung der Geschlechter gibt, wenn es um Beförderungen oder auch um die Zuschreibung von Kompetenzen geht.
Im Arbeitsalltag zeigte sich immer wieder, dass der männlichen Herangehensweise der Vorzug gegeben wird – und zwar von beiden Geschlechtern gleichermaßen.
Mir erscheint es so, als würden sich Frauen für ihre geschlechtsspezifischen Talente und Eigenschaften schämen und diese wesentlich geringer schätzen als den männlichen Zugang.

5475

Tage

erfolgreiche

Kundenbeziehungen

Coaching

Ich habe vor Jahren beschlossen, zukünftig meine eigene Chefin zu sein und nach einer Reihe von Ausbildungen begonnen, als Trainerin und Coach zu arbeiten.
Als Miteigentümerin der Firma Convince halte ich Verkaufs- und Managementtrainings im deutschsprachigen Raum. Auch hier erlebe ich immer wieder, dass Männer einen ganz anderen Zugang zum Thema Führung und Erfolg haben. Viele weibliche Führungskräfte wagen es noch immer nicht, ihren eigenen Weg zum Erfolg zu gehen und ihre weiblichen Stärken einzubringen – aus Angst davor, als schwach oder unprofessionell abgetan zu werden.

2560

Stunden

erfolgreiche

Klientenbegleitung

Keynote Speaking

Frauen sind anders, sagt man. Anders ja – aber nicht schlechter. Leider hat man das in der Geschichte der meisten Kulturen, besonders der abendländischen, nicht so gesehen.
Seien es die alten Griechen, die zur Zeit der attischen Demokratie die Frauen ebenso wie die Sklaven aus der Politik ausschlossen oder seien es die Schweizer, die das Wahlrecht für Frauen erst im Jahre 1971 eingeführt haben. Die Frauen wurden als das „schwächere Geschlecht“ angesehen.
In diesem Licht sollten wir jedoch nicht gesehen werden, denn damit verkaufen wir uns weit unter unserem Wert. Das Schlimme ist, dass wir Frauen es so gewohnt sind, als die „schwächere Version“ gesehen zu werden, dass wir oft gar nicht mehr mitbekommen, wie sehr wir uns selbst abwerten. Wie sehr wir uns im nahezu ständigen Vergleich mit Männern befinden – auf einer Ebene, auf der nicht unsere Stärken liegen und auf der wir nur schlechter abschneiden können.
Wie sich andererseits die Förderung dieser Anders-Artigkeit positiv auf die Produktivität in Unternehmen auswirken kann und welche Schritte dafür vonnöten sind, das sind nur zwei der Themen, die in meinen Vorträgen Platz finden.

Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Sie Ihr Unternehmen nach dem weiblichen Prinzip noch erfolgreicher machen können? Dann kontaktieren Sie mich jetzt!

3600

Sekunden

erfolgreiche

Begeisterung

Chefsache Frauenquote

Buch

Chefsache Frauenquote

(Mitautorin) In diesem Buch beleuchten die Autorinnen das Pro und Kontra der Frauenquote in Unternehmen.

→ Zum Buch

Chefsache Maenner

Buch

Chefsache Männer

(Mitautorin) Auch in diesem Buch geht es um brisante Themen wie Rabenmütter, Karrierefrauen, Männerbünde und andere Klischees, beleuchtet aus Frauensicht.

→ Zum Buch

Stretchfaktor

Buch

Der Stretchfaktor

Von der Komfortzone in die Stretchzone. Von Erfolg, der aus Mut kommt und vom Verlassen der herkömmlichen Wege mit dem Ziel, Außergewöhnliches zu erreichen. Ein Buch zum Selbstcoaching.

→ Zum Buch